Newsletter Mai 2020


Und wo bleibe ICH gerade?

Chaos und Konflikte pur oder Leichtigkeit und Freude?
Wie sich ein chaotischer Montag plötzlich total wendet…

Heute ist wieder so ein typischer Montag. Die Kinder finden durch das lange Wochenende überhaupt nicht in den „Schulalltag“ hinein – „Lernen zu Hause“ natürlich! Eben, was für ein Alltag ist das denn gerade? Bei jedem sieht er ganz anders aus…

<< Ich stehe gut gelaunt auf, packe den Tag an und dann läuft doch Sämtliches schief. Ein Glas Wasser ergießt sich über den kompletten Küchentisch, zum Frühstück erscheint kaum jemand, die Bücher im Kinderzimmer sind viel spannender als alles andere und der Pyjama das liebste Kleidungsstück. Weiter geht’s mit der hochmotivierten Mitmachlaune der Kinder, sprich die „Null-Bock-Einstellung“ was die schulischen Dinge angeht. Und dann zieht sich alles wie ein Kaugummi und geht einfach nur zäh und schleppend voran. Ich motiviere und helfe mal hier mal da, dann kommt doch der Hunger durch und das Frühstück wird nachgeholt. Als nächstes braucht das andere Kind eine Pause vom „fast-nichts-Tun“… Oh, schon so spät? Ab zum Mittagessen Kochen! Ja wo ist die Zeit denn hin und wo bleibe ICH bei alle dem?? >>

Ja, wie geht es UNS? Mir als MAMA? Mir als PAPA?

Gerade jetzt ist es so wichtig, dass WIR uns und unsere Bedürfnisse immer wieder an erste Stelle setzten. Das können auch Kleinigkeiten sein, mit denen wir uns regelmäßig selbst WERTSCHÄTZEN – denn wir leisten gerade sehr viel! Und der Trubel innerhalb der Familie, im Berufsleben und in der ganzen Gesellschaft sowie Politik ist im Moment außergewöhnlich hoch! Fakt ist, diese Zeiten toppen den alltäglichen Familien-Wahnsinn um ein Vielfaches…
Fakt ist, diese Zeiten toppen den alltäglichen Familien-Wahnsinn um ein Vielfaches.

Erst wenn WIR in unserer Mitte und ausgeglichen sind – somit im Gleichgewicht – dann kann ICH als Mama oder Papa auch gut für die Kinder und alle anderen Anforderungen um mich herum da sein und diese mit Leichtigkeit und Freude bewältigen. Wertschätzung, Geduld, Gelassenheit, Ruhe, Freude und einen liebevollen Umgang kann ich also nur dann nach Außen weitergeben, wenn ICH MICH an erste Stelle setze und bei mir anfange! Ich darf mir das voll und ganz WERT sein : o)
„Liebe dich selbst, wie deinen Nächsten.“ Viele kennen dieses Zitat aus der Bibel, wenige schaffen es, die Botschaft tatsächlich zu verwirklichen.

<< Also halte ich inne und werde mir wieder bewusst, um was es gerade geht… Ich frage mich: „Wie geht’s mir? Was brauche ich gerade? Was hat das Verhalten der Kinder mit mir zu tun? Müssen diese gerade genau das tun, was ich für richtig halte? Was braucht es jetzt für mich, damit es wieder rund läuft?“ Stück für Stück wird mir Einiges klar.Die Kinder machen gerade ganz individuell was sie wollen – das kann ich auch! Oh, und schon ist die Aufmerksamkeit ganz bei mir und ich komme dazu, eine MEINER Aufgaben zu machen. Es ist still in der Wohnung – zu still? Was ist in den Kinderzimmern los…? Kaum zu glauben: dort werden nun tatsächlich die Arbeitsblätter der Schule ausgefüllt.Ich staune und schleiche mich zurück an MEINEN Platz. Ja, so kann´s gehen! >>

Gerade die Kinder brauchen uns Eltern im Moment als starken Anker, der liebevoll und geduldig Halt und Sicherheit gibt. Wir dürfen unsere Kinder wertschätzen und annehmen so wie sie sind – auch an den besonders turbulenten Chaos-Tagen! Gerade dann gilt es auch mal „fünf gerade sein zu lassen“ – für uns UND die Kinder!
Klar braucht der Tag eine Struktur und Regelmäßigkeiten. Diese sind natürlich für jede Familie ganz individuell anzupassen. Und die Wochen sind zum Glück bunt und abwechslungsreich :o) Außer Montage gibt es ja noch viele weitere Tage mit den unterschiedlichsten Stimmungen: mal voller Freude und Leichtigkeit dahinfließend, ärgerlich oder traurig und dann wieder harmonisch…


• Und was brauchst DU?

• Wie sieht es mit Deinem eigenen Halt und der eigenen Sicherheit aus?

• Wo fließt es und wo staut es sich?

• Bist Du erschöpft, kraftlos oder ausgelaugt?

• Fehlen die Hoffnung, Perspektive und Überblick?

• Gibt es Ängste, Wut, Explosionen, Konflikte…?

• Was darf leichter, fließender und mit mehr Freude sein?

• Wobei kann ich Dich unterstützen?

• Braucht jemand aus Deiner Familie Hilfe?


Ich bin für Euch da!

Und Du darfst es Dir WERT sein als Mama und Papa etwas für DICH zu tun!

Besondere Zeiten brauchen besondere Angebote : o)
Meine Angebote für Groß und Klein:


• Ich bin JEDERZEIT per E-Mail und Telefon erreichbar

• Kostenlose Kurzberatung per Telefon möglich

• Beratungstermine per Telefon und Skype – z. Z. sogar am Abend bis 20 Uhr möglich!
Vor allem für Erwachsene, tagsüber auch für Kinder / Jugendliche gut möglich

• Evopäd-Termine in der Natur

• Praxis-Termine unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen

• Online Vorträge (z.B. per Skype)In privaten Kreisen und gerne auch für Einrichtungen wie Kitas, Gemeinden, Schulen…

• Online Treffen „Lebensfluss – Wir sitzen alle in einem Boot“
(bei Interesse folgen bald genauere Infos zu diesem regelmäßigen Treffen)


Kontaktdaten:
Tel. 0911 – 71 545 662
info@evopaed-stoklossa.de